Schritt 3 (Vorgänge konfigurieren)

Detaillierte Anleitung aus/einklappen

Schritt 3 der OscWare®-Konfiguration:

Unter dem Menüpunkt “Konfiguration” können sie die eigentliche Schnittstellenkonfiguration vornehmen.

Konfig_Schritt3

Fügen Sie einen zusätzlichen Vorgang (Schnittstelle) mit dem Button “Hinzufügen” hinzu.

s3_02

Wählen Sie jetzt die gewünschte Übertragungsart und die entsprechenden Quell- und Zielsysteme aus.

s3_02

Markieren Sie den neu angelegten Vorgang und klicken Sie auf den Button “Konfigurieren” um mit der Konfiguration zu starten.

s3_04

 

  • Geben Sie den Pfad zum Verzeichnis der Versandetiketten über die Schaltfläche [...] an.
  • Wenn Sie keinen gültigen Ordner angeben, erhalten Sie eine Fehlermeldung von OscWare. Der Ordner ist dann entweder nicht vorhanden oder Sie haben keinen Schreibzugriff darauf.
  • Stellen Sie den Dateinamen der Versandetiketten zusammen.
  • Die Werte können mit einem Textkonfigurator aus OscWare-internen Variablen zusammengestellt werden.
  • Die Variablen können in einer anderen, ähnlichen Tabelle mit Werten des Quellsystems gefüllt werden.
  • Beispiel: Wenn die Variablen "Kundenname_Stadt_Trackingnummer" festgelegt wurden, lautet ein Dateiname z.B. Müller_Köln_321545454654654
  • Legen Sie das Papierformat für den Etikettendruck fest.
  • Legen Sie die Position des Etiketts innerhalb der Seite fest.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn die Versandetiketten als PDF-Dateien erzeugt werden sollen.
  • Geben Sie einen Namen für die Vorlage in die Textzeile ein und wählen Sie "Hinzufügen".
  • Markieren Sie eine Vorlage in der Liste, ändern Sie den Namen in der Textzeile und wählen Sie "Umbenennen".
  • Markieren Sie eine Vorlage in der Liste, Geben Sie einen Namen für die Kopie in der Textzeile ein und wählen Sie "Kopieren".
  • Markieren Sie eine Vorlage in der Liste und wählen Sie "Löschen".
  • Geben Sie einen Namen für die Vorlage in die Textzeile ein und wählen Sie "Hinzufügen".
  • Markieren Sie eine Vorlage in der Liste, ändern Sie den Namen in der Textzeile und wählen Sie "Umbenennen".
  • Markieren Sie eine Vorlage in der Liste, Geben Sie einen Namen für die Kopie in der Textzeile ein und wählen Sie "Kopieren".
  • Markieren Sie eine Vorlage in der Liste und wählen Sie "Löschen".
  • Wählen Sie die Vorlage, deren Eigenschaften Sie ändern möchten.
  • Wenn in den Ländereinstellungen kein Land ausgewählt wurde, werden keine Artikel bzw. Bestellungen übertragen.
  • Unter "Vorlagen" in der Navigation können weitere Vorlagen hinzugefügt oder bestehende geändert werden.
  • Legen Sie fest, welchen DPD-Service Sie verwenden wollen.
  • Das Maximalgewicht des Produkts für das Zielsystem darf nicht überschritten werden.
  • Geben Sie die Gewichtsgrenzen der Sendung an.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn ein festes Gewicht verwendet werden soll. Geben Sie dieses dann ein.
  • Wenn im Quellsystem kein Gewicht angegeben wurden, können so ein Gewicht festlegen. Dieses Gewicht wird dann als Standardgewicht für alle Bestellungen verwendet. Die Gewichtsangaben werden nicht geprpüft und weichen dann möglicherweise vom tatsächlichen Gewicht ab.
  • Aktivieren Sie die Versandarten, die für die Bestellungen im Zielsystem möglich sein sollen.
  • Es muss mindestens eine Versandart aktiviert werden. Es müssen außerdem mindestens alle Versandarten aktiviert werden, die auch im Quellsystem angegeben wurden.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn statt der Zahlungsarten die Zahlungskonditionen zum Filtern angezeigt werden sollen.
  • Aktivieren Sie die Zahlungsarten, die für die Bestellungen im Zielsystem möglich sein sollen.
  • Es muss mindestens eine Zahlungsart aktiviert werden. Es müssen außerdem mindestens alle Zahlungsarten aktiviert werden, die auch im Quellsystem angegeben wurden.
  • Wählen Sie die Vorlage, deren Eigenschaften Sie ändern möchten.
  • Wenn in den Ländereinstellungen kein Land ausgewählt wurde, werden keine Artikel bzw. Bestellungen übertragen.
  • Unter "Vorlagen" in der Navigation können weitere Vorlagen hinzugefügt oder bestehende geändert werden.
  • Aktivieren Sie die Länder, an die Bestellungen versenden werden können.
  • Bestellungen aus Ländern, die hier nicht aktiviert sind, werden nicht übertragen.
  1. 1
    • Geben Sie den Pfad zum Verzeichnis der Versandetiketten über die Schaltfläche [...] an.
    • Wenn Sie keinen gültigen Ordner angeben, erhalten Sie eine Fehlermeldung von OscWare. Der Ordner ist dann entweder nicht vorhanden oder Sie haben keinen Schreibzugriff darauf.
  2. 2
    • Stellen Sie den Dateinamen der Versandetiketten zusammen.
    • Die Werte können mit einem Textkonfigurator aus OscWare-internen Variablen zusammengestellt werden.
    • Die Variablen können in einer anderen, ähnlichen Tabelle mit Werten des Quellsystems gefüllt werden.
    • Beispiel: Wenn die Variablen "Kundenname_Stadt_Trackingnummer" festgelegt wurden, lautet ein Dateiname z.B. Müller_Köln_321545454654654
  3. 3Legen Sie das Papierformat für den Etikettendruck fest.
  4. 4Legen Sie die Position des Etiketts innerhalb der Seite fest.
  5. 5Aktivieren Sie diese Option, wenn die Versandetiketten als PDF-Dateien erzeugt werden sollen.