Schritt 3 (Vorgänge konfigurieren)

Detaillierte Anleitung aus/einklappen

Schritt 3 der OscWare®-Konfiguration:

Unter dem Menüpunkt “Konfiguration” können sie die eigentliche Schnittstellenkonfiguration vornehmen.

Konfig_Schritt3

Fügen Sie einen zusätzlichen Vorgang (Schnittstelle) mit dem Button “Hinzufügen” hinzu.

s3_02

Wählen Sie jetzt die gewünschte Übertragungsart und die entsprechenden Quell- und Zielsysteme aus.

s3_02

Markieren Sie den neu angelegten Vorgang und klicken Sie auf den Button “Konfigurieren” um mit der Konfiguration zu starten.

s3_04

 

  • Manche Systeme können keine negativen Lagerbestände führen. Artikel mit negativem Lagerbestand können nur übertragen werden, wenn dieser durch "0" ersetzt wird.
  • Aktivieren Sie diese Option, um negative Lagerbestände durch "0" zu ersetzen.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn die Dokumente (Datenblätter usw.) eines Artikels mit übertragen werden sollen.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn die Lieferanten der Artikel mit übertragen werden sollen.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn der jeweils erstgenannte Lieferant eines Artikels im Zielsystem als Hersteller geführt werden soll.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn die Matchcodes der Lieferanten in Lexware, im Zielsystem als Lieferantennamen geführt werden sollen.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn die Artikelbilder mit übertragen werden sollen.
  • Legen Sie fest, welches Feld von Lexware im Zielsystem als Artikelbeschreibung geführt werden soll.
  • Legen Sie fest, aus welchen Daten von Lexware die Lieferzeiten für das Zielsystem übernommen werden sollen.
  • Durch die angezeigte Tabelle können weitere Werte durch OscWare-Interne Variablen vom Quellsystem ins Zielsystem übertragen werden.
  • In der linken Spalte werden dazu Felder des Zielsystems aufgeführt.
  • Ordnen Sie diesen Feldern OscWare-interne Variablen über die rechte Spalte zu.
  • Die in den Variablen "zwischengespeicherten" Werte werden so in die Felder des Zielsystems übertragen.
  • Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte den OscWare-Support.
  • Legen Sie die Preisgruppe von Lexware fest, aus der der Artikelpreis für geänderte Artikel ins Zielsystem übernommen werden soll.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn ein Pseudopreis für die Artikel aus einem Feld von Lexware entnommen werden soll. Geben Sie dann das Feld an.
  • Legen Sie fest, aus welchem Feld von Lexware die EAN für das Zielsystem entnommen werden soll.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn reservierte Artikel nicht übertragen werden sollen.
  • Aktivieren Sie diese Option, um bestimmte Artikel nicht zu übertragen. Legen Sie dafür eine Textdatei an, in der Sie je eine Artikelnummer pro Zeile auflisten.
  • Beispiel: AF456245 78356HW K7638-KS
  • Geben Sie dann den Pfad zur Textdatei mit der Ausschlussliste über die Schaltfläche [...] an.
  • Legen Sie die Artikelmerkmale fest, die beim automatischen Datentransfer übertragen werden sollen.
  • Es werden nur die Artikelmerkmale angezeigt, die übertragen werden können.
  • Legen Sie fest, ob alle oder nur geänderte Artikel übertragen werden sollen.
  • Diese Einstellung wird aus einem anderen Vorgang übernommen.
  • Der Vorgang kann in der Navigation unter "Konfiguration übernehmen" festgelegt werden.
  • Diese Einstellung wird aus einem anderen Vorgang übernommen.
  • Der Vorgang kann in der Navigation unter "Konfiguration übernehmen" festgelegt werden.
  • Aktivieren Sie diese Option, wenn alle Einstellungen für diese OscWare-Konfiguration von einer anderen übernommen werden sollen.
  • Legen Sie fest, aus welcher OscWare-Konfiguration die Einstellungen übernommen werden sollen.
  • Diese Einstellung wird aus einem anderen Vorgang übernommen.
  • Der Vorgang kann in der Navigation unter "Konfiguration übernehmen" festgelegt werden.
  • Diese Einstellung wird aus einem anderen Vorgang übernommen.
  • Der Vorgang kann in der Navigation unter "Konfiguration übernehmen" festgelegt werden.
  • Diese Einstellung wird aus einem anderen Vorgang übernommen.
  • Der Vorgang kann in der Navigation unter "Konfiguration übernehmen" festgelegt werden.
  1. 1
    • Manche Systeme können keine negativen Lagerbestände führen. Artikel mit negativem Lagerbestand können nur übertragen werden, wenn dieser durch "0" ersetzt wird.
    • Aktivieren Sie diese Option, um negative Lagerbestände durch "0" zu ersetzen.
  2. 2Aktivieren Sie diese Option, wenn die Dokumente (Datenblätter usw.) eines Artikels mit übertragen werden sollen.
  3. 3Aktivieren Sie diese Option, wenn die Lieferanten der Artikel mit übertragen werden sollen.
  4. 4Aktivieren Sie diese Option, wenn der jeweils erstgenannte Lieferant eines Artikels im Zielsystem als Hersteller geführt werden soll.
  5. 5Aktivieren Sie diese Option, wenn die Matchcodes der Lieferanten in Lexware, im Zielsystem als Lieferantennamen geführt werden sollen.
  6. 6Aktivieren Sie diese Option, wenn die Artikelbilder mit übertragen werden sollen.
  7. 7Legen Sie fest, welches Feld von Lexware im Zielsystem als Artikelbeschreibung geführt werden soll.
  8. 8Legen Sie fest, aus welchen Daten von Lexware die Lieferzeiten für das Zielsystem übernommen werden sollen.
  9. 9
    • Durch die angezeigte Tabelle können weitere Werte durch OscWare-Interne Variablen vom Quellsystem ins Zielsystem übertragen werden.
    • In der linken Spalte werden dazu Felder des Zielsystems aufgeführt.
    • Ordnen Sie diesen Feldern OscWare-interne Variablen über die rechte Spalte zu.
    • Die in den Variablen "zwischengespeicherten" Werte werden so in die Felder des Zielsystems übertragen.
    • Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte den OscWare-Support.