JTL Wawi

Das JTL Video-Tutorial zeigt, wie in wenigen Schritten die ODBC-Verbindung eingerichtet wird.

 

Die Einstellungen der ODBC-Verbindung werden unter Start -> Systemsteuerung -> Verwaltung -> Datenquellen ODBC vorgenommen.

Wichtig:
Auf 64Bit Windowssystemen muss die ODBC-Verbindung unter C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe gestartet werden!

OscWare® greift über die ODBC-Verbindung auf die SQL-Datenbank von JTL zu. Funktioniert diese, so wird OscWare keine Probleme haben, sich mit der JTL-Datenbank zu verbinden.

Odbc_1

Nach erfolgreicher Installation existiert unter System-DSN der Eintrag eazy. Sollte dieser fehlen, so kann er mit einem Klick auf den Button Hinzufügen angelegt werden. Wählen Sie als Treiber SQL-Server aus. Über den Button Konfigurieren oder einen Doppelklick kann die ODBC-Verbindung angepasst werden.

Odbc_2

Das Feld Server setzt sich aus zwei Parametern zusammen:

  1. Name des Rechners, auf dem der SQL Server installiert wurde. Wenn sie Wawi und SQL DB auf dem selben Rechner installiert haben, bitte mit ‚localhost\Instanzname‘
  2. Instancename des SQL-Servers
    Bei älteren Wawi-Versionen mit MSDE heißt der Instancename: EAZYSALES
    Bei Microsoft SQL Express Server 2005 heißt diese: JTLWAWI

Als Server wird dann Rechnername\Instancename eingetragen.

Es ist auch möglich, anstelle des Rechnernames die IP-Adresse zu verwenden.

Klicken Sie nun auf Weiter.

Odbc_3

Benutzername / Kennwort dienen nur zur Überprüfung der Verbindung zum SQL-Server und werden nie gespeichert!

Hier ist es auch nicht wichtig, was unter „Benutzername“ stehen bleibt. Die Login-Daten werden nicht gespeichert. Diese dienen nur zum Test der Verbindung!

Sollte trotz korrekter Login-Daten und Servername keine Verbindung aufgebaut werden können, so muss unter Clientkonfiguration die Port-Nummer des SQL Server angegeben werden. Der Haken unter Anschluss dynamisch bestimmen muss entfernt werden, in das Eingabefeld ist die Port-Nummer einzutragen.

Die Standard-Logindaten lauten:
Benutzername: »sa«
Passwort: »sa04jT14«

Klicken Sie erneut auf Weiter.

Die Standarddatenbank muss auf eazybusiness stehen. Deaktivieren Sie bitte alle anderen Optionen und klicken Sie auf Weiter.

Odbc_5

Deaktivieren Sie auch hier alle Optionen und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Sollte trotz korrekter Einstellungen die ODBC-Verbindung nicht funktionieren, schalten Sie bitte einmal Ihren Virenscanner und die Firewall aus. Hier müssen dann gegebenenfalls Ausnahmen hinzugefügt werden.

Weitere Informationen und Quelle dieser Anleitung finden Sie auf der Homepage von JTL:
http://guide.jtl-software.de/jtl/Kategorie:JTL-Wawi:Hinweise_FAQ