Freifelder in OscWare®

OscWare® ist modular aufgebaut. Mit dem Importmodul können Daten aus dem Quellsystem ausgelesen werden. Mit Hilfe des Exportmoduls werden die eingelesenen Daten in das Zielsystem exportiert.

OscWare® bietet sogenannte Freifelder. Diese dienen der Zuordnung kundenspezifischer Informationen zu den Zusatzfeldern der verschiedenen Zielsysteme. Die Verwendung von Freifeldern funktioniert in OscWare® folgendermaßen:

In Schritt 3 der OscWare®-Konfiguration findet sich der Punkt Artikelfelder (Quellsystem). Dort können diverse Attribute aus dem Quellsystem in die OscWare® internen Variablen (EAN, Freifeld 1, Freifeld 2, Freifeld 3,…) beim Auslesen gespeichert werden.

Freifelder

Analog dazu können beim Übertragen der Artikel in das Zielsystem unter Artikeldetails (Zielsystem) / Felder (Zielsystem) die OscWare® internen Variablen (Freifeld 1, Freifeld 2, Freifeld 3,…) entsprechend den Felder im Zielsystem zugewiesen werden.